Landgasthof Schwarz
Veitsaurach H7
91575 Windsbach
Tel.: 09871 / 67 30-0


Restaurant & Küche
geöffnet nach Absprache
und
Mo - Sa 17:30 - 21:30  Uhr
So 11 - 15 Uhr

Speisekarte zum Download

Familiengeschichte

Unser Landgasthof hat als Familienunternehmen eine rund 100jährige Geschichte. 1905 kauften Johann Schwarz und seine Frau Barbara in Veitsaurach einen Bauernhof mit einer kleinen Gaststätte. Schon damals halfen alle acht Kinder bei den üblichen Hausschlachtungen mit.

Nach dem 2. Weltkrieg übernahm Sohn Georg mit seiner Frau Frieda den elterlichen Hof. Als gelernter Metzger baute er sich eine eigene kleine Metzgerei auf. Georg Schwarz wurde schon bald mit seinen Spezialitäten bis nach Nürnberg bekannt. Anfangs belieferte er seine Kunden mit einem geliehenen Motorrad, die Fleischwaren im Beiwagen. Später wurde alles mit einem eigenen Lieferwagen einfacher.

Auf zur Gnidlas Oma
Gleichzeitig wuchs auch die Gaststätte. Im Raum Nürnberg sprach es sich rum, dass es in Veitsaurach ein schönes Ausflugslokal mit guter Küche gibt. Das war nicht zuletzt Georgs Schwester Anna zu verdanken. Die gelernte Hauswirtschafterin leitete die Küche und war die “Grande Dame“ des Gasthofs.
Bis an ihr Lebensende war auch Ur-Oma Frieda sehr aktiv. Sie half, wo sie gebraucht wurde und kochte mit viel Liebe fränkische Klöße. In ganz Franken gab es wohl niemanden, der seine Klöße mit mehr Hingabe machte wie unsere “Gnidlas Oma”.

Sohn Johann hatte wie sein Vater Georg Metzger gelernt. Mit seiner Frau Gerda übernahm er in den 1970er Jahren den Landgasthof. Johann Schwarz wagte den entscheidenden Schritt, nachdem das alte Gasthaus aus allen Nähten platzte: Er riss es 1989 ab und baute den heutigen Gasthof mit Gästezimmern. Als ein Vorreiter war Johann Schwarz einer der ersten Metzger, die Bio-Fleisch und Wurstwaren in Demeter-Qualität anbot. Viele Versuche waren nötig um Wurst ohne chemischen Zusatzstoffe herzustellen. War doch um 1980 die Produktpalette der chemifreien Hilfsstoffe für Metzger noch sehr begrenzt. Lieferungen bis nach Erlangen standen wöchentlich auf dem Plan. Auch in der Gaststube konnte man Gerichte von Bio-Fleisch genießen. Wo bekam man um 1990 sonst schon einen Bio-Sauerbraten?

Nächste Generation
Mittlerweile ist der Familienbetrieb wieder eine Generation weiter. Jetzt haben Tochter Gaby und ihr Mann das Sagen. Das Rad der Zeit dreht sich, das Bio-Siegel wurde EU-weit vereinheitlicht, Bio-Produkte sind mittlerweile auch in großen Supermärkten zu haben. 2015 wurde deshalb beschlossen, sich nicht mehr zertifizieren zu lassen. Weiterhin - und jetzt erst recht kommt - das Beste der Gegend in den Kochtopf.

Wir vom Landgasthof Schwarz sind stolz darauf, bis heute ein klassischer Familienbetrieb zu sein. Gemeinsam mit unserem hervorragenden Team setzen wir alles daran, dass Sie sich bei uns wohl fühlen.